Loferl – „it’s a Must“ für jede bayerische Wadel

Eingetragen bei: Buam, Eintrag, Für`n Buam, Gwand, Trachten Knigge | 0

Jedes bayerische Madl wird uns jetzt Recht geben (und da Polt a) – „it’s a Must“: stramme Wadln in einer schönen Lederhosn!

Wenn man so einen „strammen“ Buam am Biertisch zu sitzen hat, will man am liebsten andauernd rüber langen und anfassen (ja, Buaschn, wir dürfen das, ihr ned 😉 ).

Aber sogar bei den Loferl könnt ihr was falsch machen, Buam…

Mach ma’s kurz:

– Loferl an der kräftigsten Stelle der Wade tragen (ca. 10 cm unter’m Knie)

– keine langen Socken dazu, sondern Füßlinge (am besten passend zu den Loferl)

– Loferl bitte nicht aufrollen. Sie werden getragen wie sie sind (wenn’s wirklich zu lang sind, höchstens das Bündchen umkrempeln)

Aber woher kommen die Loferl ursprünglich?

Früher waren die Loferl viel länger und hatten natürlich den praktischen Grundgedanken und nicht den visuellen ;). Als sich früher noch nicht jeder festes Schuhwerk leisten konnte, waren Loferl die günstige Variante, sich vor der Kälte zu schützen.

DSC_6682

Hinterlasse einen Kommentar